Donnerstag, 13. Dezember 2018

Alarmierung

Europaweit sind Rettungskräfte über den Notruf 112 zu erreichen. Personen mit Handicap können ein Notruf-Fax senden.

Doch wie erfahren wir von einem Notfall?

Ob Feuer, Verkehrsunfall oder die Katze im Baum. Über den Notruf 112 landen alle Anrufer aus der Region in der Rettungsleitstelle in Hannover. Dort schildern die Anrufer die "5-W's"(c) Feuerwehr Hannover

WO - ist es passiert?

WAS - ist passiert?

WIE - viele Verletzte / Betroffene?                                                     

WELCHE - Art der Gefahren / Verletzungen

WARTEN - auf Rückfragen

Der Disponent löst dann je nach Art und Umfang des Einsatzes den Alarm aus.

Die Feuerwehr Wunstorf ist mit so genannten digitalen Meldeempfängern ausgestattet. Je nach Tageszeit und Stichwort werden die entsprechenden Dienstgruppen ausgelöst. Im wöchentlichen Wechsel:

Dienststaffel 1 - Dienstgruppe 3 - ungerade Woche
Dienststaffel 2 - Dienstgruppe 4 - gerade Woche
Tagsüber wird zusätzlich der Tagalarm ausgelöst, darin sind vor allem Schichtarbeiter und in Wunstorf arbeitetende Mitglieder organisiert.

Bei größeren Einsatzlagen wird der so genannte "Stille Alarm" ausgelöst, diese Alarmschleife alarmiert alle Meldeempfänger gleichzeitig.

Grundsätzlich bekommen die Bürger eine Alarmierung der Feuewehr also gar nicht mit. Nur bei entsprechenden Einsatzlagen, die die Alarmierung aller Einsatzkräfte (also auch die, die noch nicht mit einem Meldeempfänger ausgestattet sind) erforderlich macht, wird der Vollalarm ausgelöst. Wieder werden alle Meldeempfänger ausgelöst, zusätzlich "heulen" die Sirenen.

 

Egal ob zu Hause beim Abendbrot, Mittags auf der Arbeit oder am Wochenende bei der Gartenarbeit, lassen wir bei einem Alarm alles stehen und liegen und begeben uns schnellstmöglich zur Feuerwache. Dort wird die Einsatzkleidung angezogen und die Fahrzeuge besetzt.

Einige Mitglieder engagieren sich zudem in Sondereinheiten der Stadtfeuerwehr Wunstorf. Dem Gefahrgutzug, der bei Einsätzen mit gefährlichen Stoffen und Gütern zu  Einsatz kommt - und der ELO- Gruppe (Einsatzleitung-Ort), die sich mit der Koordinierung und Leitung von Einsätzen befasst. Diese Einheiten werden über zusätzliche Alarmschleifen auf den Meldeempfängern alarmiert.

DruckenE-Mail